PSST_Museum der Menschlichkeit // Anne-Kathrin Brunier // 2017


 

Ausgangssituation

Mitten in Mainz auf der Ludwigstrasse befindet sich eine Bauruine aus den 60er Jahren. Mainz als weltoffene, moderne Stadt sucht immer nach Orten an denen sich Menschentreffen und austauschen.

Konzept

Ein Ort des Austausches, der Information entsteht mit meinem Entwurf. Frei von Politik und Religion! PSST erzählt die Geschichten von Menschen. Die Geschichten einzelner Personen. Besucher erweitern Ihren Horizont durch emotionale Erlebnisse. Kunst in seinen vielen Fassetten dient als Kommunikationsinstrument für die individuellen und sehr persönlichen Geschichten. Es entsteht ein moderner Ort der Kultur. 

Entwurf

Die Strukturen des 60er-Jahre-Gebäudes werden im wesentlichen erhalten. Eine Aufgesetzte Fassade symbolisiert die Lebenslinie der Menschen. An manchen Stellen in der Stadt sind die Linien ins den Boden eingelassen und weisen den Weg zu PSST. Die Innenräume sind offen und zurückhaltend. Auch hier wird funktionieren Messinglinien als Wegweiser. Im Erdgeschoss ist Raum für Lesungen, Diskussionen und Treffen. Im Obergeschoss befindet sich, neben Funktionsräumen, eine großzügige Ausstellungsfläche.